Die Eulen lassen hoffen

Fünf Tage vor dem Start in die Handball-Bundesliga-Saison 2020/21 haben die Die Eulen Ludwigshafen Zweitligist SG BBM Bietigheim 30:20 (17:11) geschlagen. „Sowohl sportlich, aber auch was das Außenherum angeht, sind wir zufrieden“, sagte Eulen-Geschäftsführerin Lisa Heßler nach dem Testlauf mit 250 Zuschauern in einer ersten Stellungnahme. Der Austausch mit den Behörden folgt. „Für 250 Zuschauer war das gefühlt sehr laut“, dankte Trainer Ben Matschke den Fans für die tolle Unterstützung und hofft auf eine Erhöhung der zugelassenen Besucherzahl: „Ich glaube wir können auch mehr vertragen.“

Wernig trifft beim Debüt

Die Eulen, wieder mit dem umsichtigen Dominik Mappes am Regiepult, waren schnell gut im Spiel. Auch Gunnar Dietrich kehrte aufs Parkett zurück, traf bei drei Versuchen dreimal. Willensstark bei seinem Comeback auch Kreisläufer Max Haider. Gut in Schuss: Rechtsaußen Pascal Durak (9/3). Erneut in bemerkenswerter Form: Jan Remmlinger, der auf Linksaußen aushalf, und als Abfangjäger auch als Vorposten im 5:1 imponierte. Remmlinger vollendete einen von Durak inszenierten Kempa-Trick zum 25:17 (44.) – es war Jan Remmlingers dritter Treffer. Ein Aktivposten beim Gast: Rechtsaußen Christian Schäfer (4).

„Ich hatte Schlimmes befürchtet. Die Stimmung aber ist fantastisch! Weiter so, liebe Eulen-Fans“, rief Hallensprecher Thomas Repp schon nach sechs Minuten. Die 250 Besucher sorgten für Heimspiel-Atmosphäre. „Jeder, der gekommen ist, hat ordentlich Gas gegeben“, dankte Kapitän Dietrich. In der 53. Minute gab Daniel Wernig, der langjährige Hüttenberger, sein Debüt im Eulen-Dress. Er ist als Nothelfer am Ball, so lange Rechtsaußen Alex Falk verletzt ausfällt. Und Wernig, ansonsten Coach bei Oberligist TSG Münster, kann’s noch: Vier Minuten nach seiner Einwechslung traf der 32-Jährige zum 29:20. Den Endstand besiegelte mit einem sehenswerten Schlagwurf Max Neuhaus: 30:20! „Wir haben einen großen Schritt nach vorn gemacht“, meinte „Günnes“ Dietrich. Das traf auch auf Martin Tomovski, der nach der Pause das Tor hütete, acht Paraden hatte, dabei einen Siebenmeter entschärfte.


Grimm-Comeback
Philipp Grimm, der seine Karriere 2017 beendet hatte, zählte beim Test gegen Bietigheim wieder zum Kader. Der 35-Jährige sprang in die Bresche, weil Jonathan Scholz und Jannik Hofmann, die beiden etatmäßigen Linksaußen, verletzt fehlen. „Ich habe diese Woche mit der Mannschaft trainiert und fühle mich gut. Aber drei Jahre sind eine lange Zeit. Mir fehlt da schon noch einiges“, erklärte Grimm, der Ex-Kapitän, vor der Partie. Ob er beim Saisonstart am Donnerstag in Leipzig dabei sein wird macht der Teammanager von der Gesamtsituation im Kader abhängig. In der 38. Minute erarbeitete Pascal Durak einen fünften Siebenmeter – dann kam Grimm, der frühere Spezialist vom Punkt, und traf zum 22:14. „Der Kerl ist fit“, sagte Trainer Matschke: „Philipp tut der Mannschaft auch auf der Bank und in der Kabine gut.“ Gut tat dem Team im Innenblock einmal mehr „Heimkehrer“ Christian Klimek. Er war zufrieden mit der Generalprobe: „Wir können mit breiter Brust nach Leipzig fahren.“

Gedenkminute für Günter Stürm
Vor dem Anpfiff gab es eine Gedenkminute zu Ehren der Betreuer-Legende Günter Stürm. Hallensprecher Thomas Repp verlas folgenden Text: „Die Eulen trauern um Günter Stürm. 37 Jahre war er Betreuer der ersten Mannschaft, erlebte den Aufstieg von der Bezirksliga bis in die Bundesliga. Der gute Geist der Eulen ist im Alter von 88 Jahren von uns gegangen. Für uns war er nicht nur die gute Seele der Mannschaft, er war Freund und Vertrauter von Spielern und Trainern. Bis vor fünf Jahren war Günter immer für uns da. Als Fan blieb er den Eulen bis zuletzt treu. Wir behalten Günter Stürm in unseren Herzen.“

Statistik
Eulen Ludwigshafen: Škof /31. Tomovski) - Klein, Mappes (3), Valiullin (4) - Durak (9/3), Remmlinger (3) - Klimek – Dietrich (3), Haider (2), Neuhaus (2), Meddeb (1), Kessler (1), Grimm (1/1), Wernig (1)
SG BBM Bietigheim: Lehmann - Dahlhaus (3), Barthe (4), Link (4) - Schäfer (4/1), Asmuth (1) - Rentschler (1) – Öhler, Mario Urban (2), Boschen, Lukas Urban (1)
Spielverlauf: 2:0 (2.), 5:5 (10.), 10:6 (17.), 15:8 (26.), 17:11 (Halbzeit), 23:16 (41.), 25:17 (44.), 26:18 (50.), 27:20 (55.), 30:20 (Endstand) -
Zeitstrafen: 1:5 - Siebenmeter: 5/4 - 3/1 - Zuschauer: 250 - Schiedsrichter: Kern/Kuschel (Bellheim/Karlsruhe).

Quelle: PM Die Eulen Ludwigshafen


  

SIS|Handball empfiehlt







Logo

Handball Bundesliga, Handball Liveticker oder Handball Ergebnisse, Tabellen & Spielpläne » Alles rund um Handball Deutschland

Nützliche Links

Kontakt

GateCom Informationstechnologie GmbH
Nordenfelder Weg 74,49324 Melle
Tel.: 0511 260941 55
Email: info@gatecom.de