Jungfuchs und Nationalspieler Enes Keskic

Seit 13 Jahren spielt Enes Keskic bei den Füchse Berlin. Der inzwischen 20-jährige ist aktuell in der 2. Mannschaft des Hauptstadtclubs aktiv. Zudem ist der Linksaußen seit einem Jahr bosnischer Nationalspieler und stand in den letzten Wochen im Kader seines Landes im Vorfeld auf die Europameisterschaft.

Enes Keskic ist Fuchs durch und durch. Seit 13 Jahren spielt der Linksaußen beim Hauptstadtclub. In seiner langen Zeit im Nachwuchsbereich der Berliner gab es nicht nur zahlreiche schweißtreibende Trainingseinheiten zu absolvieren, sondern auch zwei Deutsche Meistertitel zu feiern. Vor rund einem Jahr gab der Jungfuchs sein Länderspieldebüt für Bosnien und Herzegowina. Nun sammelte der 20-jährige weitere Erfahrungen im Nationaldress und kämpfte in den letzten Wochen um sein Ticket für die anstehende Europameisterschaft.

Der erste Abschnitt begann für Keskic am Tag vor Weihnachten, als sich die bosnische Nationalmannschaft zum ersten Teil der EM-Vorbereitung in Sarajevo versammelte. „In dieser Zeit standen zweimal am Tag intensive Trainingseinheiten, in denen wir neben handballerischen auch konditionelle und athletische Aspekte verfolgten, auf dem Programm“, beschreibt der Linksaußen die erste Zeit bei der Nationalmannschaft. Währenddessen absolvierte das Team auch zwei Testspiele gegen Saudi-Arabien und ein All-Star-Team der bosnischen Liga.

In beiden Spielen kam Keskic zum Einsatz und trug sich einmal mit fünf und einmal mit drei Treffern sehenswert in die Torschützenliste ein. Nach dieser ersten intensiven Phase bekam das Team zwei Tage frei, um die Energiereserven für den letzten entscheidenden Vorbereitungsabschnitt vor der EM aufzufüllen. Daraufhin ging es für die beiden letzten Testspiel am 2. Januar nach Porec in Kroatien. Dort stießen dann auch die hochkarätigen Bundesligaspieler Josip Peric ( FRISCH AUF! Göppingen) und Benjamin Buric ( SG Flensburg Handewitt) zur Mannschaft um Jungfuchs Keskic.

In den Testspielen gab es eine knappe Niederlage gegen Katar, aber die Auswahl aus Bosnien und Herzegowina setzte mit dem Unentschieden gegen Kroatien ein Ausrufezeichen. Am gestrigen Abend wurde nun der endgültige Kader für die europäische Meisterschaft bekanntgegeben. Enes Keskic schaffte es dabei nicht in das finale Team. Jedoch steht er im Falle einer Nachnominierung bereit und wird sein Team, das in der Vorrunde gegen Norwegen, Frankreich und Portugal antreten muss, auch aus der Ferne unterstützen.

Enes Keskic sieht trotz der Nichtnominierung das Positive: „Natürlich bin ich enttäuscht und wäre gerne Teil der Mannschaft gewesen. Allerdings habe ich als junger Spieler in den letzten Wochen unglaublich viel lernen können. Zusammen mit Spielern wie Mirsad Terzic und Benjamin Buric zu trainieren ist eine große Ehre und ich konnte in jedem Training viel lernen. Nun halte ich mich natürlich für den Fall einer Nachnominierung bereit. Ich bin noch jung und weiß, dass ich in den nächsten Jahren weiter hart arbeiten muss, um dann in Zukunft viele wichtige Spiele im Nationalteam bestreiten zu können.“


Quelle: PM Füchse Berlin


  

SIS|Handball empfiehlt







Logo

Handball Bundesliga, Handball Liveticker oder Handball Ergebnisse, Tabellen & Spielpläne » Alles rund um Handball Deutschland

Kontakt

GateCom Informationstechnologie GmbH
Nordenfelder Weg 74,49324 Melle
Tel.: 0511 260941 55
Email: info@gatecom.de