Fabian Wiede erfolgreich operiert

Das Handballjahr ist für die Füchse Berlin zu Ende. Einen Tag nach dem letzten Pflichtspiel des Jahres beim TVB Stuttgart unterzog sich Nationalspieler Fabian Wiede seiner anstehenden Schulteroperation bei Prof. Dr. Kurt Steuer in Bonn. Die Operation ist gut verlaufen und der Linkshänder wird dem Hauptstadtclub von nun an voraussichtlich vier Monate fehlen.



Seit Mitte Dezember stand fest, dass Rückraumspieler Fabian Wiede sich einer Schulteroperation unterziehen muss und dadurch die Europameisterschaft im Januar verpassen wird. Am Montag war es nun soweit und der letztjährige Spieler im All-Star-Team der Heimweltmeisterschaft war zum medizinischen Eingriff bei Nationalmannschaftsarzt Prof. Dr. Kurt Steuer.



Die Operation verlief erfolgreich. Es wurden zwei Anker gesetzt und seine voraussichtliche Ausfallzeit beläuft sich auf vier Monate. „Die Diagnose hat sich bestätigt und wir müssen nun schauen wie wir seinen Ausfall über die Zeit kompensieren können. Im Januar werden wir uns mit dem neuen Vorstand Sport Stefan Kretzschmar und Trainer Velimir Petkovic zusammensetzen, um über einen eventuellen personellen Ersatz zu diskutieren", so Füchse-Geschäftsführer Bob Hanning.


Quelle: PM Füchse Berlin



  

SIS|Handball empfiehlt







Logo

Handball Bundesliga, Handball Liveticker oder Handball Ergebnisse, Tabellen & Spielpläne » Alles rund um Handball Deutschland

Kontakt

GateCom Informationstechnologie GmbH
Nordenfelder Weg 74,49324 Melle
Tel.: 0511 260941 55
Email: info@gatecom.de