HSC führt Planungen für die neue Saison fort

Mit Till Riehn bleibt auch der Kapitän der ersten Mannschaft dem Verein erhalten und bekommt zur kommenden Saison einen neuen Aufgabenbereich.Der HSC 2000 Coburg geht den nächsten Schritt in der Umsetzung seines neuen Konzeptes, eigene Mitarbeiter und Trainer auszubilden und über ihre Profikarriere hinaus an den Verein zu binden. Mit Till Riehn hat nun ein weiterer Publikumsliebling zugesagt, dem HSC weiterhin in anderer Funktion erhalten zu bleiben. „Es freut uns sehr, dass mit Till ein weiterer Spieler, der sich voll mit dem HSC identifiziert, dem Verein erhalten bleibt. Er konnte seine spielerische Qualität auch in dieser Saison häufig beweisen und war als Kapitän eine der zentralen Führungsfiguren in der Mannschaft. Dieses Wissen kann er nun an seine Spieler weitergeben“, sind sich die Geschäftsführer Michael Häfner und Steffen Ramer einig.Zur kommenden Saison wird der inzwischen 31jährige gemeinsam mit Ronny Göhl als Trainer der 2. Mannschaft fungieren. HSC – Coach Jan Gorr traut seinem bisherigen Schützling die neue Rolle auf jeden Fall zu: „Till ist mit mir im Jahr 2013 nach Coburg gekommen. Er hat sich seitdem als wichtiger Führungsspieler, nach Ronny Göhl auch als Kapitän unserer Mannschaft, auf und neben dem Platz bewiesen. Von daher freue ich mich auch, dass er auch im kommenden Jahr, nach Beendigung seiner Profi-Kariere, seine Erfahrungen in unserem Bundesliga-Unterbau an die HSC-Talente weitergibt. Ich bin mir sicher, dass er auch als Trainer ein gutes Gefühl für die Spielsituationen aufbringen und das hervorragend an seine Schützlinge vermitteln wird. Für seinen parallel geplanten Berufseinstieg drücke ich ihm die Daumen.“Till Riehn selbst blickt mit einem weinenden Auge auf die sportliche Veränderung freut sich aber schon auf seine neuen Aufgaben: „Leider ist es mir nicht mehr möglich meine aktive Karriere in Coburg fortzusetzen. Da ich in Coburg aber heimisch geworden bin, möchte ich mich nun meinem beruflichen Einstieg widmen. Der Handball hat für viele Jahre mein Leben geprägt, deswegen bin ich froh diesem Sport in anderer Funktion beim HSC erhalten zu bleiben. Ich danke auch allen Beteiligten die es möglich gemacht haben die erfolgreichen Erfahrungen im Jugendbereich des Vereines zu sammeln. Nun freue ich mich künftig zusammen mit Ronny Göhl die 2.Mannschaft des HSC zu trainieren und hoffe das wir es schaffen weitere junge Talente an die erste Mannschaftheranzuführen.“Till Riehn kam 2013 zum HSC 2000 Coburg und gehörte damit zuletzt zu den „Dauerbrennern“ im Team. Geboren in Dresden und aufgewachsen vor den Toren von Kassel kam der vielseitig einsetzbare Rückraumspieler im Alter von sechs Jahren bei der TSG Dittershausen erstmals mit dem Handballsport in Berührung. Über die Jugend von Eintracht Baunatal führte ihn der Weg dann an das Handballinternat in Eisenach. Beim dortigen ThSV absolvierte er auch seine ersten Einsätze in der 2. Bundesliga. Concordia Delitzsch und Drittligist TG Münden hießen die nächsten Stationen des Spielmachers, ehe er 2011 für zwei Jahre zum SC DHfK Leipzig wechselte. Für den HSC 2000 Coburg absolvierte Till Riehn in den vergangenen fünf Jahren insgesamt 172 Spiele, in denen er 283 Tore erzielte.Bericht von Gerd Nußpickel und Marco RieglerQuelle: PM HSC 2000 Coburg


  



Quick Menu