FRISCH AUF! Göppingen und Rolf Brack trennen sich im gegenseitigen Einvernehmen

Nach dem Saisonabschluss am vergangenen Wochenende haben bei FRISCH AUF! Göppingen unter Einbeziehung aller relevanten Gremien in den vergangenen Tagen mehrere intensive Gespräche stattgefunden. FRISCH AUF!-Aufsichtsrat, die Geschäftsführung, Sportliche Leitung und der Trainer haben dabei die zurückliegende Saison 2017/2018 eingehend und ausführlich analysiert und aufgearbeitet. Sowohl die sportliche Bilanz als auch interne und externe Prozesse und Abläufe kamen zur Sprache und auf den Prüfstand. Diese Gespräche wurden allesamt mit dem Ziel geführt, für die kommende Saison 2018/2019 eine höchstmögliche Erfolgswahrscheinlichkeit für FRISCH AUF! Göppingen zu erreichen.Unter Abwägung aller Themen und Bereiche haben die verschiedenen Beteiligten nach diesen Gesprächen gemeinsam entschieden, dass sich FRISCH AUF! Göppingen und Trainer Rolf Brack einvernehmlich trennen.„Wir sind Rolf Brack für die geleistete Arbeit dankbar. Er hat FRISCH AUF! Göppingen in einer schwierigen Situation übernommen und sich in den vergangenen Monaten intensiv für den Verein eingesetzt“, sagt der Aufsichtsratsvorsitzende von FRISCH AUF! Göppingen Ulrich Weiss. FRISCH AUF!-Geschäftsführer Gerd Hofele sagt: „Ich bedanke mich bei Rolf Brack für seine kurzfristige Bereitschaft bei FRISCH AUF! Göppingen in der abgelaufenen Saison 2017/2018 das Traineramt zu übernehmen und sein extrem hohes persönliches Engagement für sportlichen Erfolg. Ich bedauere sehr, dass wir nach einer wechselseitigen Detailanalyse zur gemeinsamen Auffassung gelangt sind, zugunsten einer höheren Erfolgswahrscheinlichkeit sportlich getrennte Wege zu gehen.“Rolf Brack sagt: “Es war eine interessante und intensive Zeit mit großen Herausforderungen im EHF-Pokal und in der Bundesliga. Letztendlich gab es unterschiedliche Auffassungen in der Bewertung der abgelaufenen Saison und über die sportliche Weiterentwicklung in der neuen Saison 2018/2019.“Quelle: PM FRISCH AUF! Göppingen


  
Quick Menu