HSC Coburg verpflichtet bundesligaerfahrenen Rückraumspieler

Für den Rückraum sicherten sich die Coburger für zwei Jahre die Dienste von Pouya Norouzi Nezhad. Der iranische Nationalspieler bringt reichlich Bundesligaerfahrung mit und besticht durch seine Vielseitigkeit in Abwehr und Angriff.
Der HSC Coburghat nach den beiden jungen Spielern Justin Kurch und Paul Schikora den ersten bundesligaerfahrenen Akteur für die neue Spielzeit verpflichtet. Mit Pouya Norouzi Nezhad kommt ein Rückraumspieler nach Coburg, den der Noch-Trainer und designierte Geschäftsführer Jan Gorr als „Unterschiedsspieler“ bezeichnet.

Der iranische Nationalspieler ist aus seinen Stationen beim Bergischen HC, beim VfL Gummersbach und zuletzt bei FRISCH AUF! Göppingenmit genügend Bundesligaerfahrung ausgestattet und hat unter anderem bei der WM 2015 und in der Champions League bei den Kadetten Schaffhausen schon international gespielt. Für die Coburger ist der Transfer ein sehr wichtiger, schließlich hat man mit Pouya Norouzi Nezhad einen Spieler gefunden, der nicht nur im Rückraum variabel einsetzbar ist, sondern auch in der Abwehr über Qualitäten verfügt.
Jan Gorr sieht viel Potenzial in dem Neuzugang: „Pouya ist ein Spieler, der viele Eigenschaften vereint. Er ist ein sehr zweikampfstarker Spieler mit einem breiten Wurfrepertoire, kennt die Bundesliga, spricht sehr gut deutsch und spielt in der Abwehr antizipativ und variabel. Entscheidend ist, dass wir seine individuelle Spielweise optimal für unser kollektives Spiel nutzen. Dann wird er uns richtig weiterhelfen.“ Nach dem Abstieg des VfL Gummersbach war Pouya Norouzi Nezhad zum schwedischen Erstligisten IK Sävehof gewechselt, ehe Frisch Auf Göppingen ihn aufgrund der Verletzungssituation während der Saison bis zum Ende der Serie nachverpflichtet hatte.

Nun freut sich der Rückraumspieler auf das neue Kapitel HSC 2000 Coburg: „Ich habe von Coburg bereits viele Spiele gesehen und finde die Mannschaft ist ein richtig starkes Team. Jetzt heißt es voll motiviert in die 1. Liga zu starten und gemeinsam das beste Resultat zu erzielen. Und dabei möchte ich helfen“, erklärt der 26-Jährige Neuzugang. Der HSC 2000 Coburg hat damit eine sehr wichtige Personalie geklärt. Neben der Spielerkader-Entwicklung steht natürlich die Suche nach einem neuen Trainer aktuell im Mittelpunkt: „Hier sind wir in guten Gesprächen mit interessanten Kandidaten. Ich bin mir sicher, dass wir bald eine gute Lösung präsentieren können“, erklärt Jan Gorr.


Quelle: PM HSC 2000 Coburg


  

SIS|Handball empfiehlt







Logo

Handball Bundesliga, Handball Liveticker oder Handball Ergebnisse, Tabellen & Spielpläne » Alles rund um Handball Deutschland

Kontakt

GateCom Informationstechnologie GmbH
Nordenfelder Weg 74,49324 Melle
Tel.: 0511 260941 55
Email: info@gatecom.de