Seline Ineichen verlässt Neckarsulm nach fünf Jahren - Kreisläuferin Sara Senvald neu im Team

Nach insgesamt fünf Jahren wird die aktuelle Mannschaftskapitänin Seline Ineichen die Neckarsulmer Sport-Union zum Saisonende verlassen. Die Schweizerin hat sich nach der inzwischen abgebrochenen Saison dazu entschieden, sich vom Spitzensport zu verabschieden. Neben dem Abgang von Ineichen können die Verantwortlichen der NSU allerdings auch einen Neuzugang präsentieren. Neu im Team ist für die kommende Spielzeit in der Handball Bundesliga Frauen (HBF) die kroatische Kreisläuferin Sara Senvald, die von RK Lokomotiva Zagreb zur Sport-Union wechselt.

Nach mehreren Jahren in der Schweizer Heimat, unter anderem bei Spono Nottwil sowie dem LK Zug, wechselte Seline Ineichen als erste Auslandsstation zum Erstligisten Frisch Auf Göppingen. Ein Jahr später, im Sommer 2015, folgte sie den ehemaligen Göppingerinnen Maike Daniels und Melanie Herrmann nach Neckarsulm in die zweite Bundesliga und war bereits im ersten Jahr stark am sensationellen Aufstieg in das deutsche Oberhaus involviert. Dabei entwickelte sich Ineichen immer mehr zur absoluten Stammspielerin im Bundesligakader der Neckarsulmer Sport-Union, spielte für die Schweizer Nationalmannschaft und übernahm in den letzten beiden Jahren gemeinsam mit Louisa Wolf das Kapitänsamt. In der bereits abgebrochenen Saison 2019/20 erzielte die inzwischen 29-jährige Kreisläuferin 25 Tore für die Sport-Union und übernahm auf und neben dem Feld viel Verantwortung. Anfang Februar verletzte sie sich allerdings beim Heimspiel gegen die Bad Wildungen Vipers am Knie und konnte im Anschluss kein Spiel mehr im NSU-Trikot bestreiten. Durch den Saisonabbruch steht nun leider fest, dass sie in dieser Partie zum letzten Mal vor den heimischen Fans in der Ballei für die NSU aufgelaufen ist.

"Nach fünf schönen Jahren in Neckarsulm habe ich für mich entschieden, dem Spitzensport den Rücken zu kehren und mich neu zu orientieren. Ich bin sehr dankbar und glücklich über diese lange und intensive Zeit sowie die vielen tollen Menschen, die ich kennenlernen durfte. Unvergesslich und in bester Erinnerung bleibt das Aufstiegsjahr und die unglaubliche Stimmung bei den vielen Heimspielen in der Ballei. Die letzten Jahre würde ich als herausfordernd und lehrreich, aber genau so spannend und intensiv beschreiben. Der ständige Kampf gegen den Abstieg und die vielen Umbrüche in der Mannschaft waren anstrengend, haben aber trotzdem sehr viel Freude bereitet. Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen, da ich für den Handball gelebt habe und die letzten 15 Jahre alles hinten angestellt habe. Allerdings ist das keine Entscheidung gegen den Sport, sondern einfach die Freude auf etwas Neues.", erklärt Ineichen ihren Entschluss, die NSU zum Saisonende zu verlassen.

"Mit Seline Ineichen verlässt uns eine Spielerin, die seit der 2. Bundesliga viele prägende Jahre mit der Neckarsulmer Sport-Union erlebt hat und dafür als Mannschaftskapitänin besonders viel Herzblut in unser Projekt gesteckt hat. In den fünf Jahren hat sie sich sportlich und persönlich enorm weiterentwickelt und wir sind ihr für die gemeinsame Zeit sowie die geleistete Arbeit in unserem Verein sehr dankbar. Natürlich hätten wir sie vor allem jetzt nach ihrer Entscheidung für den Abschied gerne noch bis zum letzten Spiel auf dem Feld gesehen und solch eine verdiente Spielerin am Saisonende gebührend vor unseren Fans verabschiedet. Das werden wir aber hoffentlich in der neuen Saison bei einem passenden Rahmen in der Ballei nachholen können.", so Kai Stettner, Geschäftsführer der Neckarsulmer Sport-Union.


Mit Sara Senvald bekommt die Neckarsulmer Sport-Union nach dem Abgang von Seline Ineichen eine aktuelle kroatische Nationalspielerin als neues Teammitglied im Bundesligakader. Die 24-jährige Kreisläuferin war in ihrer Heimat bei den beiden dominierenden Top-Clubs RK Podravka Vegeta sowie zuletzt RK Lokomotiva Zagreb aktiv und spielte mit beiden Vereinen bereits auch auf internationaler Ebene. Durch die gezeigten Leistungen in Zagreb hat sie sich nach zahlreichen Einsätzen bei den Juniorinnen im vergangenen Jahr auch für die A-Nationalmannschaft Kroatiens empfohlen und hätte zuletzt die inzwischen ebenfalls abgesagten Qualifikationsspiele gegen Frankreich absolviert.

"Sara ist eine unglaublich ambitionierte und ehrgeizige Spielerin, die uns in der kommenden Saison verstärken wird. Dabei hat sie ihre Stärken vor allem in der Abwehr und hat sich in den letzten Jahren sehr gut entwickelt. Mit der kroatischen Nationalmannschaft sowie den Stationen in ihrer Heimat hat sie bereits reichlich internationale Erfahrungen sammeln können und wurde durch die kroatische Schule sehr gut ausgebildet. Ich bin mir sicher, dass sie uns als anderer Spielertyp im Vergleich zu Jill Kooij sehr weiterbringen wird.", erklärt NSU-Cheftrainerin Tanja Logvin.

Da in der kroatischen Liga mit Podravka Vegeta und Zagreb vor allem zwei Vereine das Geschehen sehr stark dominieren und den anderen Mannschaften deutlich überlegen sind, wagt Senvald nun den Schritt nach Deutschland. "Die kroatische Liga hat im Vergleich zu anderen Ligen in Europa nicht das höchste Niveau und ich will mich mit dem Wechsel nach Neckarsulm einer neuen Herausforderung stellen. Nach den Jahren bei Podravka und in Zagreb ist es für mich an der Zeit für den nächsten Schritt, um mich weiter verbessern zu können. In Kroatien habe ich bereits viele Erfahrungen sammeln können, deshalb freue ich mich jetzt auf meine erste Station im Ausland und die Zeit in Neckarsulm", erklärt Senvald, neben dem Handball auch noch die deutsche Sprache lernen wird.



Quelle: PM Neckarsulmer Sport-Union e.V.


  

SIS|Handball empfiehlt







Logo

Handball Bundesliga, Handball Liveticker oder Handball Ergebnisse, Tabellen & Spielpläne » Alles rund um Handball Deutschland

Nützliche Links

Kontakt

GateCom Informationstechnologie GmbH
Nordenfelder Weg 74,49324 Melle
Tel.: 0511 260941 55
Email: info@gatecom.de