FRISCH AUF! - SG Flensburg/H. 28:26 (17:13)

FRISCH AUF! gewinnt dank einer ganz starken Leistung verdient gegen den amtierenden Deutschen Meister SG Flensburg Handewitt. Die Grün-Weißen agierten von der ersten Spielminute an sehr entschlossen und gingen sofort durch Treffer von Nicolai Theilinger und Ivan Sliskovic in Führung. Tolle Spielzüge endeten mit weiteren Treffern, so dass schnell eine 4:1-Führung auf der Anzeigetafel der EWS Arena prangte. Daniel Rebmann trug in dieser Phase gleich mehrere Paraden bei und bis zum 8:5-Zwischenstand, den erneut Nicolai Theilinger mit einem sehenswerten Treffer herstellte (14.), blieb es in etwa bei diesem Abstand. Neben einem druckvollen Angriffsspiel gefiel FRISCH AUF! auch durch eine sehr gute Abwehrarbeit. FRISCH AUF! spielte jetzt auch gelegentlich mit Tim Sörensen auf Halbrechts, um die Stammspieler im Aufbau etwas zu entlasten. Die Flensburger verkürzten nun ihrerseits mehrfach und kamen dann nach 24 Spielminuten zum 12:11-Anschlusstreffer durch Jim Gottfridsson. FRISCH AUF! behielt aber den Kopf oben, Daniel Rebmann parierte frei vom Kreis und Neuzugang Pouya Norouzinezhad knallte den Ball bei seinem FRISCH AUF!-Debüt in der EWS Arena mit einem Schlagwurf hart in die Flensburger Maschen. Damit war beim 14:11 (26.) der Drei-Tore-Abstand wiederhergestellt. Bis zur Halbzeitpause blieb FRISCH AUF! dominant und inbesondere der bärenstarke Tim Kneule trug mit seinen Treffern zur Halbzeitführung von 17:13 bei.

Nach der Pause sah man förmlich, dass sich die Gäste vorgenommen hatten, besser zu spielen. Trotzdem gelang es der FRISCH AUF!-Mannschaft zunächst, dagegenzuhalten. Zwischen dem 18:13 durch Marcel Schiller und dem 21:16 durch den stets gefährlichen Ivan Sliskovic varierte die Führung zwischen +3 und +5. Dabei war einmal mehr FRISCH AUF!-Torwart Daniel Rebmann mit seinen Paraden ein großer Faktor, denn er rettete FRISCH AUF! über zwei Zeitstrafen hinweg. Bis zum 23:19 durch Marcel Schiller (44.), jetzt in eigener Überzahl, hielt die komfortable Führung. Dann aber begann sich auszuwirken, dass Flensburg angezogen hatte und mit Torbjörn Bergerud jetzt auch zu mehr Torwartparaden kam. Die Gäste verkürzten durch den jetzt wirkungsvolleren Göran Sögard auf 23:21 (49.). FRISCH AUF! versuchte weiterhin sein Bestes, kam durch Ivan Sliskovic zum 24:21, musste aber anschließend nach vergebenem Siebenmeter den nächsten Anschlusstreffer zum 24:23 durch Nationalspieler Johannes Golla hinnehmen. Die SG spielte inzwischen sehr druckvoll und konnte so den gefährlichen Kreisläufer ein ums andere Mal erfolgreich in Szene setzen. Tim Kneule konnte noch einmal erhöhen, aber beim 25:25 (56.) war der erste Ausgleich seit dem 1:1 zu notieren. Das Spiel wurde zum Krimi. Daniel Rebmann verhinderte anschließend den möglichen ersten Rückstand und erneut markierte Tim Kneule beim 26:25 eine Führung. Die Gäste erzielten knapp zwei Minuten vor dem Ende den erneuten Ausgleich und zugleich musste Jacob Bagersted für zwei Minuten auf die Strafbank. Ivan Sliskovic gelang trotz Unterzahl das 27:26 und im Gegenangriff parierte Daniel Rebmann gegen Johannes Golla. Die Halle stand Kopf und FRISCH AUF! musste noch 25 Sekunden überstehen. Die SG deckte mit offener Manndeckung und Göppingens bester Spieler des Abends Tim Kneule fasste sich ein Herz und zog auf und davon, um den vielumjubelten 28:26-Siegtreffer zu markieren.

SG-Co-Trainer Mark Bult: "In der 1. Halbzeit kommen wir sehr schwer ins Spiel. Der Ball läuft nicht gut in unseren Reihen und wir kommen in keinen Flow. Göppingen verteidigt im Eins-gegen-Eins sehr gut, wohingegen wir in der Abwehr viel zu passiv gegen den Rückraum agieren. In der 2. Halbzeit kämpfen wir uns super ins Spiel zurück. Der Ball läuft viel besser und unser Torhüter hält einige wichtige Bälle. Am Ende hat es Göppingen aber gut gemacht und wir sind sehr enttäuscht über die Niederlage."

FRISCH AUF!-Trainer Harmut Mayerhoffer: "Das war heute eine richtig, richtig gute Leistung. Kämpferisch und physisch haben wir das sehr gut gemacht und in der 1. Halbzeit war es handballerisch auch sehr gut. Der Schlüssel zum Erfolg war sicherlich die Abwehr und unser Torhüter, auch wenn wir am Anfang noch einige Probleme mit dem Tempospiel von Flensburg hatten. In der zweiten Halbzeit haben wir dann einige Chancen liegen gelassen, aber am Ende nochmal Courage gezeigt und verdient gewonnen."


FRISCH AUF!: Rebmann (1.-60.), Kastelic (ne.); Neudeck (ne.), Theilinger 3, Kneule 8, Bagersted 1, Sliskovic 6, Sörensen, Schiller 6/2, Rentschler 2, Goller (ne.), Hermann, Kozina 1, Norouzinezhad 1.

SGF: Buric (1.-26.); Bergerud (26.-60.); Golla 5, Glandorf 5, Svan, Wanne 2/1, Jeppsson 1, Jöndal, Steinhauser 5/1, Heinl, Zachariassen, Sögard 4, Gottfridsson 4, Schöngarth, Jurecki.

Spielfilm: 4:1 (5.), 8:5 (14.), 10:8 (20.), 12:11 (24.), 17:13 (Hz.) - 21:16 (38.), 23:19 (44.), 24:23 (53.), 25:25 (56.), 28:26 (Ende).
Strafen: 4/2.
Zuschauer: 4700.
Schiedsrichter: Immel / Klein.

Quelle: PM FRISCH AUF! Göppingen


  

SIS|Handball empfiehlt







Logo

Handball Bundesliga, Handball Liveticker oder Handball Ergebnisse, Tabellen & Spielpläne » Alles rund um Handball Deutschland

Nützliche Links

Kontakt

GateCom Informationstechnologie GmbH
Nordenfelder Weg 74,49324 Melle
Tel.: 0511 260941 55
Email: info@gatecom.de