Heimsieg zum Jahresauftakt

Die Füchse Berlingewinnen ihr erstes Bundesligaspiel im Handballjahr 2020 mit 33:27 (17:14) gegen die HBW Balingen-Weilstetten. Die Berliner zeigten nach der EM-Pause eine sehr effektive Angriffsleistung und hielten in den entscheidenden Phasen immer den Abstand zu den Gästen. Bester Werfer war einmal mehr Kapitän Hans Lindberg mit elf Toren.

Den Auftakt markierte Johan Koch im erweiterten Tempogegenstoß. Die Berliner legten in der Anfangsphase immer vor, doch die Gäste aus Balingen hatten zunächst immer die passende Antwort parat. So dauerte es bis in die zwölfte Spielminute, ehe sich die Hausherren etwas absetzen konnten. Hans Lindberg erzielte mit einem Doppelschlag das 8:5 für den Hauptstadtclub.

Allerdings hielten die Gäste den Kontakt und in der 15. Spielminute war es beim 9:8 eine weiterhin enge Begegnung. Doch dann gelang der nächste Zwischenspurt der Füchse. Vier Minuten später erzielte Frederik Simak das 11:8 und brachte das Team von Velimir Petkovic wieder mit drei Treffern in Front. Wiederum Simak war es auch, der in der 23. Spielminute das 15:10 markierte. Doch erneut blieben die Gäste fokussiert und konnten bis zum Halbzeitpfiff den Rückstand bis auf 17:14 eindämmen.

Nach der Pause starteten die Füchse direkt wieder konzentriert. Paul Drux, der mit acht Treffern bester Feldtorschütze der Partie war, erzielte in der 34. Spielminute das 20:16. Den Gästen aus Balingen gelang es nicht den Rückstand entscheidend zu verkürzen und so waren es 15 Minuten vor Spielende, beim 25:22, noch immer drei Tore Unterschied. Im Anschluss trafen Jacob Holm und Paul Drux und stellten kurz vor Beginn der letzten zehn Minuten auf 28:23.

In der Schlussphase zeigten sich die Berliner weiterhin gefestigt und gaben der HBW Balingen-Weilstetten keinen Raum zum Atmen. Als Tim Matthes dann im Tempogegenstoß auf 32:26 stellen konnte, war der Sieg in der 57. Spielminute praktisch unter Dach und Fach. Am Ende gewinnt der Hauptstadtclub mit 33:27 und bleibt somit weiterhin in der Spitzengruppe der Liga vertreten.
Füchse Berlin – HBW Balingen-Weilstetten 33:27 (17:14)
Heinevetter, Ziemer; Holm 3, Struck 1, Mandalinic, Gojun 1, Munoz 1, Lindberg 11/9, Simak 2, Müller, Matthes 1, Kopljar 1, Koch 4, Drux 8

Stimmen:

Velimir Petkovic (Trainer Füchse Berlin):
Ich glaube, wir haben besser gespielt als es das Ergebnis zeigt. In der ersten Viertelstunde hatten wir Probleme gegen das Spiel von Balingen. Dann haben Marko und Jakov das richtig gut gelöst in der Abwehr und wir ziehen auf fünf Tore davon. Es war richtig gut, dass ich auch einige Leute schonen konnte, wenn auch nicht viel, denn wir haben schwere Wochen vor uns.


Stefan Kretzschmar (Vorstand Sport Füchse Berlin):
Es ist mit vielen Schwierigkeiten behaftet, wenn man einige Ausfälle hat. Das Problem haben andere Mannschaften aber auch. Wille und Mentalität waren meiner Meinung nach heute überragend. Es war überraschend wie gut unser Angriff war und dass das der entscheidende Faktor für den Sieg war. Die Abwehr hat gut gegen den Kreisläufer verteidigt. Kopljar hat einige Bälle herausgefischt und Gegenstöße ermöglicht. Paul Drux hat das gut in der zweiten Welle gemacht und für einfache Tore gesorgt. Wir wussten, dass Balingen eine starke Mannschaft hat. Jens Bürkle macht da auch einen guten Job. Das ist eine Mannschaft, die sich dieses Jahr in der Liga etablieren wird. Deshalb wiegt der Sieg für uns sehr schwer. Das sind zwei große Punkte.


Quelle: PM Füchse Berlin


  

SIS|Handball empfiehlt







Logo

Handball Bundesliga, Handball Liveticker oder Handball Ergebnisse, Tabellen & Spielpläne » Alles rund um Handball Deutschland

Kontakt

GateCom Informationstechnologie GmbH
Nordenfelder Weg 74,49324 Melle
Tel.: 0511 260941 55
Email: info@gatecom.de