Spielbericht FRISCH AUF! – HSG Nordhorn-Lingen

FRISCH AUF! Göppingen - HSG Nordhorn-Lingen 28:26 (16:14)


FRISCH AUF! kam gegen den Aufsteiger HSG Nordhorn-Lingen gut ins Spiel, auch weil gleich in der Anfangsphase Torwart Daniel Rebmann hinter einer dominant agierenden Abwehr sofort mehrere Paraden beisteuerte. Schnell war einen 6:2-Führung herausgeworfen, zu der vor allem Ivan Sliskovic zwei Treffer beitrug. Danach verpassten es die Hausherren, diesen Lauf direkt fortzusetzen. Stattdessen kam der Aufsteiger jetzt besser ins Spiel und konnte durch mehrere Treffer von Außenspieler Pavel Mickal auf 9:7 verkürzen. Ivan Sliskovic erhöhte auf 10:7, aber anschließend häuften sich wieder die Fehler im FRISCH AUF!-Angriff. Eine Überzahlsituation konnte nicht ausgenutzt werden und in der Folge kämpfte sich der geduldig spielende Neuling auf 12:12 heran, weil FRISCH AUF! im Angriff zu viele Fehler bei Kreisanspielen unterliefen. Eine FRISCH AUF!-Auszeit mit neuen taktischen Anweisungen brachte wieder Ordnung ins Spiel der Grün-Weißen, und Treffer von Marcel Schiller trugen zur neuerlichen 15:12-Führung bei. Nordhorn blieb aber dran und so ging es mit 16:14 in die Pause.


Zu Beginn der zweiten Halbzeit nutzte FRISCH AUF! eine Überzahlsituation und setzte sich auf 19:15 ab. Die mögliche Fünf-Tore-Führung zum 20:15 wurde Ivan Sliskovic wegen Kreisübertritt im Tempogegenstoß abgepfiffen. Ab dem 21:17-Zwischenstand kam der Gast wieder auf. Zwar geriet der HSG-Angriff immer wieder ins Zeitspiel, fand aber zu meist doch noch Lösungen. In der 47. Spielminute war beim 22:21 der Anschluss aus Gästesicht hergestellt und FRISCH AUF! konnte sich bis dahin beim gut haltenden Daniel Rebmann bedanken, dass dies nicht schon früher passiert war. Im Angriff war FRISCH AUF! jetzt aufgrund von technischen Fehlern sehr ineffizient. Beim Stand von 23:22 (50.) nahm FRISCH AUF!-Trainer Hartmut Mayerhoffer eine weitere Auszeit, aber seine Spieler mussten nach einem weiteren Angriff ohne eigenen Treffer den 23:23-Ausgleich durch Pavel Mickal hinnehmen. Marcel Schiller und Kresimir Kozina markierten anschließend wichtige Treffer für Göppingen. Für den Gast verkürzte der wurfgewaltige Georg Pöhle ein letztes Mal auf 25:24. FRISCH AUF! agierte jetzt aber vorne konsequent, während dem Gast - möglicherweise angesichts der unerwarteten Chance auf Punkte aus Nervosität - zweimal im Angriff leichte Anspielfehler unterliefen. Treffer des kampfstarken Jacob Bagersted und von Tim Kneule nach Durchbruch bescherten in der 58. Spielminute die Vorentscheidung zum 27:24. FRISCH AUF! ließ sich die Butter jetzt nicht mehr vom Brot nehmen, auch wenn der HSG noch eine Ergebnisverbsserung auf 28:26 gelang.


HSG-Trainer Geir Sveinsson: "Obwohl wir heute keine Punkte mitgenommen haben, bin ich stolz auf unsere Spieler. Wir haben gut gespielt, vor allem konsequent in der Abwehr. In der ersten Halbzeit haben wir zu viel verworfen. Insgesamt bin ich zufrieden mit dem Spielverlauf, auch weil wir immer Gas gegeben haben. Wir haben jetzt ein schweres Programm vor uns, aber nach dem heutigen Spiel gehen wir mit vollem Selbstvertrauen in jedes Spiel."
FRISCH AUF!-Trainer Hartmut Mayerhoffer: "Ich bin heute insbesondere mit den gewonnenen Punkten sehr zufrieden. Es war klar, dass es ein schweres Spiel wird. Nordhorn hat in dieser Saison oft auch gegen bessere Mannschaften gut gespielt. Es war ein zähes Spiel, in dem wir zu viele freie Chancen ausgelassen haben. Bei den Vier-Tore-Führungen in beiden Halbzeiten haben wir es versäumt, zu erhöhen. Nach diesem Spiel mit einer Drucksituation ist das, was zählt, die Punkte, auch wenn unser Spiel nicht so gut war, wie bei den anderen Heimsiegen bisher."


FRISCH AUF!: Rebmann (1.-60.), Kastelic (ne.); Theilinger 2, Kneule 2, Bagersted 4, Peric, Sliskovic 7, Sörensen 2, Schiller 7/2, Rentschler, Hermann (ne.), Zelenovic, Kozina 4.


HSG: Buhrmester (1.-11.), Ravensbergen (11.-60.); Verjans , Heiny 1, Leenders 1, Weber 5/2, Mickal 5, Miedema 2, Terwolbeck, de Boer 1, Zare, Prakapenia, Possehl 6, Pöhle 5, Kalafut.


Spielfilm: 6:2 (9.), 7:5 (12.), 10:7 (18.), 10:9 (18.), 12:12 (23.), 15:12 (25.), 16:14 (Hz.) - 19:15 (34.), 21:19 (40.), 23:22 (50.), 23:23 (52.), 27:24 (58.), 28:26 (Ende).


Strafen: 1/6, davon 3 x 2 min. Rot für Miedema (HSG).


Zuschauer: 3900.


Schiedsrichter: Geipel / Helbig.



Quelle: PM FRISCH AUF! Göppingen



  

SIS|Handball empfiehlt







Logo

Handball Bundesliga, Handball Liveticker oder Handball Ergebnisse, Tabellen & Spielpläne » Alles rund um Handball Deutschland

Kontakt

GateCom Informationstechnologie GmbH
Nordenfelder Weg 74,49324 Melle
Tel.: 0511 260941 55
Email: info@gatecom.de