Spielbericht zum 26:27 (10:16) des Leichlinger TV

(NF) Leichlingen. Eine bärenstarke Moral und aufopferungsvollen Kampf gezeigt, kurz vor einem Punktgewinn, aber am Ende nach 60 Spielminuten doch ganz knapp[nbsp] nichts Zählbares in den Händen: Keine Frage, die denkbar knappe 26:27 (10:16)-Auswärtsniederlage des Leichlinger TV bei den favorisierten SGSH Dragons aus Schalksmühle-Halver am Samstagabend erinnerte an so manch andere Begegnung der Pirates im bisherigen Saisonverlauf. Denn insgesamt mussten sich die Schützlinge von LTV-Trainer Lars Hepp (Foto: Archiv) in nunmehr bereits fünf Partien hauchdünn mit nur einem oder zwei Toren Differenz geschlagen geben. Und in jeder dieser Begegnungen wäre für die junge Mannschaft durchaus zumindest ein Zähler drin gewesen.



So auch wieder im schwierigen Gastspiel bei den SGSH Dragons, immerhin ambitionierter Vizemeister der Vorsaison. Besonders bitter: Die Pirates hatten wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff per Siebenmeter die Chance auf den verdienten Ausgleich, ließen den Strafwurf jedoch ungenutzt. So wie bereits gleich vier (!) weitere Siebenmeter im vorherigen Spielverlauf. Dabei hielten die Gäste mit dem Favoriten zunächst gut mit und es entwickelte sich vom Anpfiff an eine ausgeglichene Begegnung. Entsprechend stand es in der 24. Minute nur 11:12 aus Sicht des Hepp-Teams. Doch dann folgte bis zur Pause mit einem Mal ein Bruch im LTV-Spiel. Diesen nutzten die „Dragons“ aus und nahmen nach einem eigenen 4:0-Lauf schließlich einen Fünf-Tore-Vorsprung mit in die Pause.
Doch nach dem Seitenwechsel zeigten die Pirates einmal mehr eine starke Willensleistung und spielten die Hausherren vor eigenem Publikum phasenweise an die Wand. Die Folge war zunächst der 18:18-Ausgleichstreffer von Kapitän Alexander Kübler in der 43. Spielminute.[nbsp]Fortan[nbsp]entwickelte sich eine[nbsp]weiterhin packende und hart umkämpfte Partie, in der es Lars Jagieniak vorbehalten war, in der 59. Minute erneut zum 26:26 auszugleichen. Doch dann folgte in den Schlusssekunden der entscheidende Unterschied: Während SGSH-Rückraumshooter Christopher Klasmann sein Team 70 Sekunden vor dem Abpfiff mit 27:26 in Führung warf, verpassten es die Pirates - wie eingangs geschildert - vom Siebenmeter-Strich, die Chance zum erneuten Ausgleich. Und dies, obwohl ein Remis nach dem Spielverlauf durchaus verdient gewesen wäre.


Während sich also die Leichlinger Drittliga-Handballer für eine vor allem im zweiten Abschnitt starken Vorstellung gegen einen hoch gehandelten Kontrahenten zwar nicht mit etwas Zählbarem belohnen konnten, können sie zumindest mit einer ordentlichen Portion Optimismus in die kommenden Partien gehen. Denn Chancen, um mit einem Quäntchen Glück verdientermaßen auch gegen ein Top-Team zu punkten, waren einmal mehr vorhanden.


Am Freitag, 15. November, empfangen die Pirates um 20 Uhr den Longericher SC zum Derby-Kracher im heimischen Ostermann Forum, bevor es eine Woche später zum Nachbarschaftsderby zu den Bergischen Panthern geht.



Pirates gegen SGSH: Ferne, Mathes (Tor) - Sivanathan 1, Blum 4/1, Gelbke 1, Richartz, Schneider 6, Natzke 1, Graef, Jagieniak 3, Kübler 4, K. Zulauf, Meurer 1, Rosendahl, Novickis 5/5



Nicht im Kader: T. Zulauf, Linnemannstöns, Senden, Sivanathan



Quelle: PM Leichlinger TV Pirates



  

SIS|Handball empfiehlt







Logo

Handball Bundesliga, Handball Liveticker oder Handball Ergebnisse, Tabellen & Spielpläne » Alles rund um Handball Deutschland

Kontakt

GateCom Informationstechnologie GmbH
Nordenfelder Weg 74,49324 Melle
Tel.: 04407 / 3141430
Fax: 04407 / 3141432
Email: info@gatecom.de