Wir empfangen den SC DHfK Leipzig

Am Donnerstag um 19 Uhr trifft GWD Minden im ersten Heimspiel der neuen Saison auf den SC DHfK Leipzig. Die Ostdeutschen kommen nach einem Sieg gegen die Füchse Berlin am ersten Spieltag und der Qualifikation für das Achtelfinale des DHB Pokasl mit Selbstvertrauen an die Weser.



Minden legte bei der 30:36-Niederlage bei Hannover-Burgdorf eine gute Mentalität an den Tag und konnte in der Offensive überzeugen, die GWD-Verantwortlichen sahen aber noch deutliches Steigerungspotenzial in der Defensive, hätten die rekordverdächtigen 30 Auswärtstore doch eigentlich für einen Erfolg reichen sollen. Daher will man gegen einen starken Leipziger Angriff, der mit Semper, Milosevic, Mamic und Weber laut Frank Carstens gleich vier „players to watch“ in den eigenen Reihen hat, eine deutlich verbesserte Leistung an den Tag legen. Neben einer starken Offensive ist die Stärke des Sportclubs vor allem in der Abwehr auszumachen, wie auch der 24:23-Erfolg gegen Berlin zeigte.



Die Leipziger Mannschaft hat man in der KAMPA-Halle bereits zum Spielothek-Cup begrüßen dürfen, in welchem die beiden Bundesligisten überraschenderweise nur um Platz drei kämpften. In einem spannenden Spiel, welches aber lediglich in den letzten Minuten den Charakter eines Punktspieles hatte, setzten sich die Grün-Weißen im Siebenmeterwerfen mit 41:40 durch.



Besonders freuen dürfen sich die Mindener auf ihre neu gestrichene Kabine. In einem Teamevent, welches von Magnus Gullerud und Christoffer Rambo organisiert wurde, legten die Jungs selbst Hand an und verschönerten ihre Kabine. „Der zuvor crèmefarbene Raum erstrahlt nun in grün und weiß und ist eine echte Heimkabine geworden!“, so Lucas Meister.



Das sagt Frank Carstens: „Nach dem intensiven Spiel in Hannover liegt das Augenmerk in der Vorbereitung auf Donnerstag natürlich primär im regenerativen und taktischen Bereich, damit wir alle Leistungsträger zu 100 Prozent fit zu bekommen. Leipzig ist in der Verteidigung sehr laufstark und aggressiv, das bedeutet für uns, dass wir den Ball vorne gut laufen lassen und hinten Leipzigs Tempospiel unterbinden müssen. Im Positionsangriff der Leipziger wird es besonders darauf ankommen, unsere linke Abwehrseite geschlossen zu halten. Am Sonntag hatten die Hannoveraner Linkshänder zu viel Raum und mit Franz Semper wird uns im rechten Rückraum ein wuchtiger Spieler mit viel Power gegenüberstehen. Das Spiel am Donnerstag ist natürlich nicht mit dem Aufeinandertreffen in der Vorbereitung zu vergleichen. Wir wollen mit einem starken Auftritt die Zuschauer mitreißen und gemeinsam mit ihnen eine Einheit bilden, die uns auf der Reise durch die Saison begleitet, sowie es auch in der vergangenen Spielzeit phasenweise der Fall war.“



Personelle Situation: Die Lage ist unverändert. Savvas Savvas hatte nach dem Hannover-Spiel leichte Probleme mit dem Daumen, ist aber wieder einsatzbereit. Bei Aliaksandr Padshyvalau ist nach seiner Fußverletzung noch nicht an handballspezifische Bewegungen zu denken. Er hält sich momentan mit einfachen Laufbelastungen fit. Ebenso wie Magnus Gullerud wird der Weißrusse noch knapp drei Wochen ausfallen.



Fans und Tickets: Aktuell werden mindestens 2.000 Zuschauer in der KAMPA-Halle erwartet. Tickets gibt es noch online und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen. Die Tageskasse öffnet um 17:30 Uhr. Das Spiel wird von den WEZ-Märkten präsentiert. Bei den sommerlichen Temperaturen können sich die Fans über eine kostenlose Erfrischung vor der Halle freuen: das WEZ-Team wird Eis-Spezialitäten verteilen.



Quelle: PM GWD Minden


  

SIS|Handball empfiehlt







Logo

Handball Bundesliga, Handball Liveticker oder Handball Ergebnisse, Tabellen & Spielpläne » Alles rund um Handball Deutschland

Kontakt

GateCom Informationstechnologie GmbH
Nordenfelder Weg 74,49324 Melle
Tel.: 04407 / 3141430
Fax: 04407 / 3141432
Email: info@gatecom.de