ThSV Eisenach scheidet im DHB-Pokal nicht unerwartet aus

Justin Mürköster, hier bei einem seiner 6-Treffer im Duell gegen Ex-Auswahltorhüter Carsten Lichtlein, wartete mit einer starken Leistung auf  (Foto: sportfotoseisenach) Justin Mürköster, hier bei einem seiner 6-Treffer im Duell gegen Ex-Auswahltorhüter Carsten Lichtlein, wartete mit einer starken Leistung auf (Foto: sportfotoseisenach)

Schwere Verletzung von Rückraumspieler Kristian Volar überschattet 23:30 (12:19) -Niederlage gegen Erstligist HC Erlangen


Nicht ganz unerwartet wurde für den ThSV Eisenach das Buch DHB Pokal 2019/2020 bereits nach der ersten Seite geschlossen. Beim Final-Four-Turnier in Hanau unterlag der Zweitbundesliga-Aufsteiger dem ambitionierten Erstbundesligisten HC Erlangen mit 23:30 (12:19). Die vom ehemaligen Eisenacher Coach Adalsteinn Eyjolfsson betreuten Franken kamen nur unmittelbar nach dem Seitenwechsel in die Bredouille, als die Wartburgstädter nach einem 12:19-Halbzeitrückstand binnen knapp 8 Minuten auf 18:20 verkürzten. Mit der Umstellung auf eine 5:1-Deckung, Ivan Snajder vorgezogen, gelangen erfolgreich abgeschlossene Gegenstöße. „Doch dann unterliefen uns im Angriff wieder zu viele Fehler, trafen wir beim Torwurf zu viele schlechte Entscheidungen“, resümierte Sead Hasanefendic, der Coach des ThSV Eisenach. Beim 38-jährigen Ex-Auswahltorhüter Carsten Lichtklein im Kasten des HC Erlangen war immer wieder Endstation. Beim 19:24 (42.) war der im Sommer personell aufrüstende Erstbundesligist wieder im ruhigen Fahrwasser. „Der ThSV Eisenach hat uns über die Distanz mit seinen verschiedenen Abwehrvarianten viel abverlangt“, erklärte Erlangens Trainer Adalsteinn Eyjolfsson. Überschattet wurde die Partie von der schweren Verletzung von Eisenachs Rückraumspieler Kristian Volar, der in der 50. Minute bei einer Abwehraktion das Knie verdrehte und vom Parkett musste. Eine erste Diagnose ließ Schlimmes befürchten. Genaues soll am heutigen Montag im Sportklinikum Erfurt festgestellt werden.


Am kommenden Wochenende starten beide Handballbundesligen mit dem Punktspielbetrieb. Zum Auftakt in der 2. Handballbundesliga reist der ThSV Eisenach am Sonntag, 25.08.2019 zum HC Elbflorenz (Anwurf um 17.00 Uhr).


Statistik


ThSV Eisenach: Karic, Gorobtschuk; Volar (1), Kikanovic (7), Wöhler, Ulshöfer, Miljak (1), Tokic, Richardt, Mürköster (6), Obranovic, Lumbroso, Snajder (1), Racic, Weyhrauch, Saul (7/4)


HC Erlangen: Katsiganis, Lichtlein; Sellin (4/1), Haaß, Firnhaber (2), Ivic (7), Büdel (3), Bissel (4), Murawski, Schäffer, Metzner (2), Link (4), Minel (2), von Gruchalla (2/1)


Siebenmeter:

ThSV Eisenach 5/4 – HC Erlangen 5/2


Zeitstrafen:


ThSV Eisenach 5 x 2 Min., Rot für Obranovic n. grobem Foul


HC Erlangen 4 x 2 Min.


Schiedsrichter: Immel/Klein


Zuschauer: 387 in Hanau, Main-Kinzig-Halle



Th. Levknecht



Quelle: PM ThSV Eisenach


  

SIS|Handball empfiehlt







Logo

Handball Bundesliga, Handball Liveticker oder Handball Ergebnisse, Tabellen & Spielpläne » Alles rund um Handball Deutschland

Kontakt

GateCom Informationstechnologie GmbH
Nordenfelder Weg 74,49324 Melle
Tel.: 04407 / 3141430
Fax: 04407 / 3141432
Email: info@gatecom.de