Deutliche Heimniederlage gegen den HSV Hamburg

Der TV 05/07 Hüttenberg konnte die Patzer der Konkurrenz nicht nutzen. Am Samstagabend musste die Griesbach-Sieben eine 23:32-Heimniederlage gegen Hamburg einstecken.
Das Original aus Mittelhessen musste auf Moritz Zörb verzichten, der in den letzten Wochen einer der starken Säulen des TVH war. Er gehört neben Fernandes, Lambrecht und Stegefelt zum Abwehrzentrum der Hüttenberger. Spielen konnten nur die beiden letztgenannten, wobei beide keinesfalls gesund waren, Lambrecht unter der Woche nur sporadisch trainierte.

Leistungseinbruch nach Coburg

Nach den starken Auftritten gegen TuSEM Essen und HSC Coburg wollten die Blau-Weiß-Roten an die Leistungen anknüpfen und wichtige Punkte gegen den Abstieg holen. Es dauerte bis zur 4. Minute, bis Niklas Weller den ersten Treffer der Partie erzielte (0:1). Der Großteil der Partie war zäh und so durften beide Mannschaften ihre Angriffe deutlich länger ausspielen als in so manch anderem Duell. Robin Hübscher traf zum 3:3 in der 11. Minute und sorgte drei Minuten später für die Führung (5:4; 14.).


Dank eines gut aufgelegten Dominik Plaues im Tor des TVH, der gegen seinen Ex-Verein in der ersten Halbzeit neun Paraden verbuchte, blieben die Hausherren dran. Drei schnelle Tore kurz vor Pausenpfiff ließen eine spannende zweite Halbzeit erhoffen, die beim Stand von 11:12 startete.

Dominik Plaue ist Rückhalt im ersten Durchgang

Doch die Mittelhessen konnten an die starken Auftritte der Vorwoche nicht anknüpfen. Nicht mal jeder zweite Versuch (47 %) fand den Weg ins Tor von Jonas Maier, der mit 12 Paraden nur eine mehr als Plaue verbuchte. In der 38. Minute erhöhte Dominik Axmann auf 13:17 für die Hanseaten, nach 45. Minuten lag der TVH dann mit fünf Treffern zurück.

Zehn Minuten vor Ende versuchte Trainer Frederick Griesbach noch einmal auf sein Team einzuwirken, „doch das ging am Ende nach hinten los“, so der Coach auf der anschließenden Pressekonferenz. „Die Leistung von heute ist indiskutabel. Wenn wir gegen den Abstieg spielen, können wir das nur alle gemeinsam meistern“. Schließlich stand die höchste Saisonniederlage in der Statistik.

Hüttenberg steht mit 17:29 Punkten auf Tabellenplatz 15 und hat zwei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. In der kommenden Woche gastierten die Mittelhessen bei der DJK Rimpar Wölfe.

Statistik:
TV Hüttenberg: Plaue (11 Paraden), Weber, Fuß (2), Sklenák (3), Lambrecht (1), Uth, Rompf (3), Jockel (1), Stegefelt (1), Mubenzem (2), Hübscher (4), Hahn, Zintel (4), Klein, Schreiber (2),
Zuschauer: 1185

Quelle: PM TV 05/07 Hüttenberg


  

SIS|Handball empfiehlt







Logo

Handball Bundesliga, Handball Liveticker oder Handball Ergebnisse, Tabellen & Spielpläne » Alles rund um Handball Deutschland

Kontakt

GateCom Informationstechnologie GmbH
Nordenfelder Weg 74,49324 Melle
Tel.: 0511 260941 55
Email: info@gatecom.de