Mutig zum Favoriten

Foto: Henning Wegener Foto: Henning Wegener

Als die bisher „einfachste Aufgabe“ der Saison sieht Trainer Kay Rothenpieler das Spiel, das für seinen ASV im Rahmen des Doppelspieltags am Freitagabend um 19:30 Uhr in der 2. Handball-Bundesliga für seinen ASV Hamm-Westfalen bevorsteht. Denn die Westfalen reisen zum hochgehandelten Erstligaabsteiger TuS Nettelstedt-Lübbecke, der von den Verantwortlichen der Liga im Vorfeld fast einstimmig als der Meisterschaftsfavorit schlechthin gehandelt wurde.Nach einem holprigen Start sammelte der TuS zuletzt 10:0 Punkte, erst im Spitzenspiel stoppte das Überraschungsteam der Liga, der TuS Ferndorf, in eigener Halle den Lauf des Favoriten durch ein 22:19. Dennoch hat sich der Erstligaabsteiger auf den fünften Rang vorgearbeitet und ist punktgleich dem siebtplatzierten ASV. „Wir sind diesmal Außenseiter, der TuS ist in eigener Halle ganz klar Favorit“, hat Kay Rothenpieler Respekt vor dem Gegner und der ersten Aufgabe an diesem Doppelspieltag, der dann am Sonntag in der WESTPRESS arena um 18 Uhr gegen den Wilhelmshavener HV fortgesetzt wird.

Immerhin darf die jüngste Niederlage des Favoriten auch Mut machen. „Man sieht, dass auch gegen den TuS etwas möglich ist, wenn die Aggressivität da ist“, betonte Kay Rothenpieler, dem am Freitag möglicherweise nur Stefan Lex fehlen wird. Der hatte sich wegen seiner Sehnenverletzung im Fuß zu Wochenbeginn noch einmal vom Spezialisten untersuchen lassen – eine Operation ist eventuell nicht erforderlich. Und auch ein Einsatz vielleicht auch an diesem Wochenende ist nicht ausgeschlossen. Rothenpieler: „Wichtig wird für uns sein, dass wir mit mehr Mut Handball spielen. Wir dürfen uns nicht durch ein oder zwei Fehler aus dem Rhythmus bringen lassen und dann Fehlervermeidungshandball spielen.“

Beide Partien werden live im TV (SportDeutschlandTV) und im Radio (Lippe Welle Hamm) übertragen.

Quelle: PM ASV Hamm-Westfalen


  



Quick Menu